www.BahnBremen.de - Über die Straßenbahn in Bremen

Archiv September 2013

Schienenersatzverkehr zwischen Sebaldsbrück und Weserwehr

Föhrenstraße
Bahnhof SebaldsbrückFöhrenstraße

Bilder vom Schienenersatzverkehr zwischen den Haltestellen Bahnhof Sebaldsbrück und Weserwehr.

1. Bauabschnitt am 10.08.2013

10.08.2013
10.08.201310.08.2013

Der 1. Bauabschnitt am 10.08.2013.

GT8N-1 3124 mit neuer Werbung

3124

GT8N-1 3124 mit neuer Werbung.

9. Bauabschnitt am 17.08.2013

17.08.2013
17.08.201317.08.2013

Der 9. Bauabschnitt am 17.08.2013.

Die Linien 2 und 10 am vergangenen Wochenende

Hohwisch
WeserwehrHohwisch

Fotostrecke mit den Linien 2 und 10 zum Weserwehr am vergangenen Samstag.

3. und 8. Bauabschnitt am 17.08.2013

17.08.2013
17.08.201317.08.2013

Der 3. und 8. Bauabschnitt am 17.08.2013.

7. Bauabschnitt am 17.08.2013

17.08.2013
17.08.201317.08.2013

Der 7. Bauabschnitt am 17.08.2013.

Linie 1: Am letzten Freitag

30.08.2013
30.08.201330.08.2013

Vergangenen Freitag an der Linie 1 zwischen Bahnhof Mahndorf und Nußhorn.

6. Bauabschnitt am 17.08.2013

17.08.2013
17.08.201317.08.2013

Der 6. Bauabschnitt am 17.08.2013.

5. Bauabschnitt am 17.08.2013

17.08.2013
17.08.201317.08.2013

Der 5. Bauabschnitt am 17.08.2013.

Vertrag mit Walthelm gekündigt

Vertrag mit Walthelm gekündigt

Der Weser-Kurier hat gestern gemeldet, dass die Wirtschaftsbetriebe Lilienthal den Bauvertrag mit Walthelm gekündigt haben. Damit kann das restliche Bauprojekt in einem beschleunigten Ausschreibungsverfahren europaweit ausgeschrieben werden. Die Auftragserteilung soll bereits im November erfolgen. Schon im Juni, über zwei Monate vor der Insolvenz, wurde dieser Schritt auf politischer Ebene gefordert, aber unklare juristische Risiken haben die Verantwortlichen von diesem schwerwiegenden Schritt abgehalten. Ein Sonderkündigungsrecht bei Insolvenz wurde durch den Bauvertrag eingeräumt. Unlängst gab es Argumente, die eine Kündigung gerechtfertigt hätten, nämlich die immer wieder nicht eingehaltenen Terminzusagen und ein Bauende, das immer weiter in die Zukunft verschoben wurde.

Zu den Risiken zählte schon damals die Haftungsfrage bei Mängeln, von denen es einige auf der 5,5 km langen Strecken geben soll. Durch die Insolvenz ist dieses Risiko eingetreten und dies auch ohne eine Kündigung. Die Mängelbehebung zählt zu den Schulden und neues Geld das Walthelm durch die Banken erhalten hat bzw. erhalten wird, kann nicht dafür ausgegeben werden. Die Verrechnung dieser Kosten mit den Gesamtkosten ist wiederum nicht im Sinne der Banken, die Walthelm über Wasser halten.

Seit der Anmeldung der Insolvenz wurde in Lilienthal und Bremen sehr eingeschränkt weitergearbeitet. Die Bautätigkeiten haben sich auf folgendes beschränkt.

  • Pflasterung von Gehwegen auf den Bauabschnitten 1, (5,) 6, 7 und 8
  • Setzen von Kammerfüllelementen auf dem 9. Bauschnitt
  • Aufbau der Verschalung für den Guss der Betonfahrbahn auf den Bauabschnitten 7 und 9, sowie eines Betonbelages der stadtauswärtigen Haltestelle Truperdeich
  • Bau der Bahnsteige der Haltestellen auf den Abschnitten 6, 7 und 9.

Die einzige größere Bautätigkeit in den vergangenen zwei Wochen war das Gießen des Gehweges auf der stadteinwärtigen Seite der Wümme-Brücke. Für den Brückenbau ist ohnehin ein anderes (Sub)Unternehmen zuständig.

Bis ein anderes Unternehmen die Bautätigkeiten insbesondere auf der Falkenberger Landstraße fortsetzen wird, soll die Baustelle abgesichert werden. Eine abschnittsweise Öffnung der Hauptstraße in stadteinwärtiger Richtung, wie von vielen gefordert, dürfte aus bürokratischen Gründen nicht erfolgen. Eigentlich ist die Hauptstraße ab der Doktor-Sasse-Straße bis Trupe bzw. Truperdeich fertig, aber fehlende Ampeln und Fahrbahnmarkierungen sind dafür ein Hindernis.

Nachdem das stark strapazierte Tischtuch zwischen Lilienthal und Walthelm endgültig zerrissen ist, sollten die Verantwortlichen Klartext über Walthelm reden. Die Insolvenz war nicht wirklich überraschend, aber so zu tun, als ob dies aus heiterem Himmel geschehen wäre, ist nicht sonderlich glaubwürdig. Allenfalls war der Zeitpunkt der Insolvenz eine Überraschung, aber nicht das Ereignis. Bereits im Frühjahr / Sommer 2012 ließen sich selbst ohne Insiderwissen am Fortschritt der Bauarbeiten ableitet, dass etwas nicht rund läuft. Eigentlich hätte auf den gerade Bauabschnitten der Gleisbau im Herbst 2011 beginnen sollen und im Frühjahr 2012 abgeschlossen sein. Tatsächlich wurden die ersten Schienen ein Jahr und eine Woche nach dem ersten Spatenstich verlegt. Als Begründung wurden unerwartete Probleme im Boden genannt. Der 6. Bauabschnitt ist bis heute nicht fertig, es muss noch die komplette stadteinwärtige Fahrbahn gebaut werden. Der einzige tatsächlich eingehaltene Meilenstein war der achtwöchige Umbau des kompletten dritten Bauabschnittes in den Sommerferien 2012, trotzdem muss man hier zwei Einschränkungen machen:

  • Die letzten Meter Gleis kurz vor der Torneestraße wurden nur provisorisch mit Asphalt verfüllt, denn im Kreuzungsbereich gab es Mängel, die erst im Mai 2013 beseitigt wurden.
  • Das hohe Bautempo auf dem dritten Bauabschnitt ebbte gleich nach den Sommerferien merklich ab, so dass verbleibende Lücken im Gehweg erst in den folgenden neun Monaten geschlossen wurden.

In den Sommerferien 2012 wurde zeitgleich auch auf dem vierten Bauabschnitt gearbeitet, aber die Geschwindigkeit war langsamer als erwartet. Selbst gegenüber dem Weser-Kurier / Wümmezeitung hat sich ein Verantwortlicher geäußert, dass man nicht so richtig wüsste warum man dem Zeitplan hinterherhinkt.

Der kalte Winter diente Walthelm als eine bequeme Begründung warum zwischen Mitte Januar und Ende März nicht gebaut wurde. Hätten nicht zufällig im gleichen Zeitraum in Mahndorf Bauarbeiten an der Wendeschleife der Linie 1 stattgefunden, dann hätte die Begründung nicht wie vorgeschoben geklungen. Spätestens im April, als die Temperaturen tagsüber im zweistelligen Bereich lagen, hat Walthelm die eigene Aussage ad absurdum geführt, denn die Bauarbeiten wurden Abschnittsweise erneut wochenweise unterbrochen.

Eigentlich hätte am 30.06.2013 alles fertig sein sollen und im Spätsommer, eine Zeit lang wurde der 01.09.2013 genannt, die Linie 4 nach Falkenberg in Betrieb gehen. Nach den Ereignissen der vergangenen zwei Wochen ist eine Eröffnung der Linie 4 noch in diesem Jahr faktisch ausgeschlossen. Geht man von einer restlichen Bauzeit von drei bis vier Monaten aus, sofern der neue Bauunternehmer nicht die Walthelm-Salami-Taktik anwendet, könnte die Linie 4 zum Sommerfahrplan 2014 endlich durch Lilienthal rollen.

Am 05.09.2013 an der Linie 8 (Teil I)

05.09.2013
05.09.201305.09.2013

Am 05.09.2013 in der Hartwigstraße und Crüsemannallee.

2. und 4. Bauabschnitt am 17.08.2013

17.08.2013
17.08.201317.08.2013

Der 2. und 4. Bauabschnitt am 17.08.2013.

Straßenbahnbau ohne Gleisbau

Heute hat der Weser-Kurier wieder über die weitere Entwicklung bezüglich der Fortführung der Bauarbeiten an der Linie 4 berichtet. Die Restarbeiten werden derzeit mit 9 Mio. Euro beziffert. Europäische Richtlinien erlauben lediglich, dass die BWL Aufträge im Gesamtumfang von 2 Mio. Euro in Eigenregie vergeben darf, so dass die verbleibenden 7 Mio. Euro europaweit ausgeschrieben werden müssen. Die freiverfügbaren 2 Mio. sollen bereits ab nächster Woche in den Straßenbau in der Falkenberger Landstraße und am Falkenberger Kreuz fließen. Der Gleisbau wird, wenn alles nach Plan geht, ab Anfang Dezember fortgeführt. Damit wäre eine Inbetriebnahme zum Sommerfahrplan 2014 im Bereich des Möglichen.

Von der Insolvenz und der erneuten Ausschreibung sind die Bauarbeiten auf der Wümme-Brücke nicht betroffen. Der Gleisbau könnte bereits in den nächsten zwei Wochen erfolgen. Am Freitag lagen am Straßenrand Gleisjoche.

Am 05.09.2013 an der Linie 8 (Teil II)

05.09.2013
05.09.201305.09.2013

Am 05.09.2013 in der Hartwigstraße und Crüsemannallee.

1. Bauabschnitt am 17.08.2013

17.08.2013
17.08.201317.08.2013

Der 1. Bauabschnitt am 17.08.2013.

8. und 9. Bauabschnitt am 24.08.2013

24.08.2013
24.08.201324.08.2013

Der 8. und 9. Bauabschnitt am 24.08.2013.

Am 05.09.2013 an der Linie 8 (Teil III)

05.09.2013
05.09.201305.09.2013

Am 05.09.2013 in der Hartwigstraße und Crüsemannallee.

7. Bauabschnitt am 24.08.2013

24.08.2013
24.08.201324.08.2013

Der 7. Bauabschnitt am 24.08.2013.

Am 11.09.2013 an der Linie 8 (Teil I)

11.09.2013
11.09.201311.09.2013

Am 11.09.2013 in der Hartwigstraße und Crüsemannallee.

6. Bauabschnitt am 24.08.2013

24.08.2013
24.08.201324.08.2013

Der 6. Bauabschnitt am 24.08.2013.

Am 11.09.2013 an der Linie 8 (Teil II)

11.09.2013
11.09.201311.09.2013

Am 11.09.2013 in der Hartwigstraße und Crüsemannallee.

5. Bauabschnitt am 24.08.2013

24.08.2013
24.08.201324.08.2013

Der 5. Bauabschnitt am 24.08.2013.

Am 11.09.2013 an der Linie 8 (Teil III)

11.09.2013
11.09.201311.09.2013

Am 11.09.2013 in der Hartwigstraße und Crüsemannallee.

Zwischen Supermarkt und Bahnhofstraße am 24.08.2013

24.08.2013
24.08.201324.08.2013

Zwischen Supermarkt und Bahnhofstraße am 24.08.2013.

An der Föhrenstraße

14.09.2013
14.09.201314.09.2013

An diesem Wochenende wird die westliche Seite der Brücke an der Föhrenstraße abgerissen und durch eine provisorische Konstruktion ersetzt.

Bauarbeiten an der Haltestelle St.-Joseph-Stift

St.-Joseph-Stift
St.-Joseph-StiftSt.-Joseph-Stift

Beginnend am Montag wird in den nächsten drei Wochen die Fahrbahn an der Haltestelle St.-Joseph-Stift erneuert. Dafür wurden an den jeweils vorgelagerten Fußgängerüberwegen Ersatzhaltestellen für die Linien 1, 4 und 5 eingerichtet.

GT8N-1 3136

St.-Joseph-Stift
St.-Joseph-StiftSchweizer Eck

Seit August trägt GT8N-1 3136 erstmals Werbung.

2. und 3. Bauabschnitt am 24.08.2013

24.08.2013
24.08.201324.08.2013

Der 2. und 3. Bauabschnitt am 24.08.2013

autofreier StadTraum

autofreier StadTraum

Heute fand am Leibnizplatz der Aktionstag autofreier StadTraum statt. Dafür wurde die Friedrich-Ebert-Straße und der Buntentorsteinweg in diesem Bereich gesperrt. Lediglich die Linien 4 und 6 durften als motorisierte Fahrzeuge das Veranstaltungsgelände passieren. Die Linie 6 wurde dabei zwischen zwischen Neustadtscontrescarpe und der Haltestelle Theater am Leibnizplatz entweder durch Cheerleader oder durch ein Dudelsackorchester begleitet.

Die Linien 2(E) und 10(E)

3005
300514.09.2013

Die Linien 2E und 10E im Revier der 40er Linien, sowie die Linien 2 und 10 an der Georg-Bitter-Straße

1. Bauabschnitt am 24.08.2013

24.08.2013
24.08.201324.08.2013

Der 1. Bauabschnitt am 24.08.2013.

8. und 9. Bauabschnitt am 31.08.2013

31.08.2013
31.08.201331.08.2013

Der 8. und 9. Bauabschnitt am 31.08.2013.

7. Bauabschnitt am 31.08.2013

31.08.2013
31.08.201331.08.2013

Der 7. Bauabschnitt am 31.08.2013.

Linie 1: Am 14.09.2013 in Mahndorf

14.09.2013
14.09.201314.09.2013

Am 14.09.2013 zwischen Nußhorn und Bahnhof Mahndorf, inkl. einer Begegnung zwischen 3101 und 3121.

6. Bauabschnitt am 31.08.2013

31.08.2013
31.08.201331.08.2013

Der 6. Bauabschnitt am 31.08.2013.

Linie 1: An der ehemaligen Wendeschleife Züricher Straße

Züricher Straße
Züricher StraßeZüricher Straße

Rund 18 Monate lang verblieben die Gleisreste der ehemaligen Wendeschleife Züricher Straße im Boden, jetzt sind sie (bis auf ein ganz kurzes Stück) Geschichte.

5. Bauabschnitt am 31.08.2013

31.08.2013
31.08.201331.08.2013

Der 5. Bauabschnitt am 31.08.2013.

3. und 4. Bauabschnitt am 31.08.2013

31.08.2013
31.08.201331.08.2013

Der 3. und 4. Bauabschnitt am 31.08.2013.

2. Bauabschnitt am 31.08.2013

31.08.2013
31.08.201331.08.2013

Der 2. Bauabschnitt am 31.08.2013.

Am 20.09.2013 an der Linie 8 (Teil I)

20.09.2013
20.09.201320.09.2013

Am 20.09.2013 in der Hartwigstraße und Crüsemannallee.

1. Bauabschnitt am 31.08.2013

31.08.2013
31.08.201331.08.2013

Der 1. Bauabschnitt am 31.08.2013.

8. und 9. Bauabschnitt am 06.09.2013

06.09.2013
06.09.201306.09.2013

Der 8. und 9. Bauabschnitt am 06.09.2013.

Am 20.09.2013 an der Linie 8 (Teil II)

20.09.2013
20.09.201320.09.2013

Am 20.09.2013 in der Hartwigstraße und Crüsemannallee.

Am 20.09.2013 an der Linie 8 (Teil III)

20.09.2013
20.09.201320.09.2013

Am 20.09.2013 in der Hartwigstraße und Crüsemannallee.

7. Bauabschnitt am 06.09.2013

06.09.2013
06.09.201306.09.2013

Der 7. Bauabschnitt am 06.09.2013.

6. Bauabschnitt am 06.09.2013

06.09.2013
06.09.201306.09.2013

Der 6. Bauabschnitt am 06.09.2013.

5. Bauabschnitt am 06.09.2013

06.09.2013
06.09.201306.09.2013

Der 5. Bauabschnitt am 06.09.2013.

Die Hauptstraße am 06.09.2013

06.09.2013
06.09.201306.09.2013

Die Hauptstraße am 06.09.2013.

1. Bauabschnitt am 06.09.2013

06.09.2013
06.09.201306.09.2013

Der 1. Bauabschnitt am 06.09.2013.

Am Freitag an der Haltestelle St.-Joseph-Stift

27.09.2013

Mittlerweile halten die Linien 1, 4 und 5 wieder an den normalen Bahnsteigen der Haltestelle St.-Joseph-Stift.

8. und 9. Bauabschnitt am 13.09.2013

13.09.2013
13.09.201313.09.2013

Der 8. und 9. Bauabschnitt am 13.09.2013.